Möchten Sie zur mobilen Version wechseln?

Was sind Einkünfte aus Vermietung und Kapitalvermögen?

Das zu versteuernde Einkommen ist Anknüpfungspunkt für die Ermittlung der Einkommensteuer. Das Einkommen errechnet sich aus allen Einkünften aus den sieben Einkunftsarten nach Ausgleich mit Verlusten daraus und nach Abzug der Sonderausgaben, außergewöhnlichen Belastungen und bestimmter Entlastungsbeträge.

Den drei betrieblichen Einkunftsarten (Einkünfte aus Land- und Forstwirtschaft, selbständiger Arbeit und  Gewerbebetrieb) – auch Gewinneinkünfte genannt - stehen die Überschusseinkünfte gegenüber. Diese sind Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit, aus Kapitalvermögen, aus Vermietung und Verpachtung, und sonstige Einkünfte. Bei den betrieblichen Einkünften wird der Gewinn, bei den Überschusseinkünften wird der Überschuss der Einnahmen über die Werbungskosten (Einnahmen-Werbungskosten) besteuert.

Steuerfreie Einkünfte sieht das Gesetz z. B. unter anderem für bestimmte Transferzahlungen (z. B.:, Arbeitslosengeld), für bestimmte Bezüge von Arbeitnehmern (z. B. Essens-Marken) und für bestimmte Bezüge für Auslandstätigkeiten vor.